Falten und feine Linien gehören zum Älterwerden dazu: Denn unsere Haut verliert an Spannkraft sowie Feuchtigkeit und wird mit der Zeit dünner. Auch die Schwerkraft fordert ihren Tribut. Doch wer seine Haut altersgerecht pflegt und ihr so das gibt, was sie braucht, kann die Hautalterung verzögern und abmildern. So braucht reifere Haut beispielsweise zunehmend mehr Fett als jüngere.

Von reifer Haut sprechen die meisten Hersteller unterschiedlicher Beauty-Produkte, wenn sie diese für Menschen ab 40 oder 50 Jahren konzipieren. Dabei ist der Übergang individuell verschieden und fließend. Sie wünschen sich filigrane Fältchen statt tiefer Runzeln? Dann haben wir im Folgenden einige Tipps rund um die optimale Pflege für reife Haut.

​Die beste Kosmetik für reife Haut

1. Top Tipp: Creme mit Hyaluronsäure

Der Zweifachzucker Hyaluronsäure zählt zu den Shooting-Stars unter den Anti-Aging-Produkten. Eigentlich produziert unser Körper sein eigenes Hyaluron für Haut und Gelenke, wo es die Zwischenräume zwischen den Zellen füllt. (i) Für unsere Haut bedeutet das: Sie wirkt praller und elastischer.

Doch bereits ab einem Alter von 25 Jahren lässt die Produktion nach – und damit auch die Spannkraft unserer Haut. Gut, wenn wir die Depots von außen füllen können. Beispielsweise mit speziellen Cremes für reife Haut wie Cosphera Hyaluron Performance Creme. Die Creme eignet sich für jeden Hauttyp und enthält neben Hyaluronsäure weitere Anti-Aging-Wirkstoffe wie Retinol, Vitamin E und Sheabutter.

Auch von innen können Sie Ihre Hyalurondepots auffüllen – beispielsweise mit Cosphera Hyaluronsäure Kapseln. Jede der in Deutschland hergestellten veganen Kapseln enthält 350 mg Hyaluronsäure. Praktischer Nebeneffekt: Die Kapseln können nicht nur die Haut praller erscheinen lassen, sondern außerdem zu einer normalen Funktion von Gelenken und Knorpel beitragen.

Sale
Hyaluronsäure Kapseln - Hochdosiert mit 500 mg pro...
1.430 Reviews

2. Schützende Retinolcreme

Eine Creme, die Retinol enthält, kann Falten wirksam reduzieren. Wie das? Retinol – eine Variante von Vitamin A – fördert die Bildung bestimmter Hautzellen und somit die Regeneration der Haut. Es regt zudem die Kollagenproduktion an. Kollagen wiederum bildet sozusagen das Stützkorsett für straffe, elastische Haut.

Darüber hinaus ist Vitamin A ein wirksames Antioxidans, das vor vorzeitiger Hautalterung durch freie Radikale schützen kann. (ii)

3. Creme mit Coenzym Q 10

Auch Coenzym Q 10 wirkt antioxidativ und unterstützt die Regeneration der Haut, indem es die Neubildung von Zellen anregt. Zudem stärkt der vitaminähnliche Wirkstoff das Bindegewebe, strafft also die Haut. (iii) Wir nehmen Coenzym Q 10 über die Nahrung zu uns. Vor allem Nüsse oder Fleisch enthalten viel davon. Doch auch in einer Creme kann es seine Wirkung hervorragend entfalten und reife Haut jünger aussehen lassen.

4. Perfekte Ergänzung: Vitamin C-Serum

Als Antioxidans schützt Vitamin C unsere Haut vor freien Radikalen und somit vor vorzeitiger Hautalterung. Das ist aber noch nicht alles: Zusätzlich regt das wohl bekannteste unter den Vitaminen die Kollagenbildung an. (iv) Kollagen bildet das Gerüst für eine straffe und jugendliche Haut – je mehr wir davon in uns tragen, desto jünger sehen wir aus.

Ein Serum kann reines Vitamin C beinhalten, das in einer Creme zu schnell an Wirksamkeit verlieren würde. Ein Vitamin-C-Serum können Sie ergänzend zu Ihrer regulären Pflegecreme ein- oder zweimal pro Woche anwenden, um Ihrer Haut eine effektive Verjüngungskur zu gönnen.

5. Sonnenpflege mit Lichtschutzfaktor 30

So wunderbar ein warmer Sonnentag auch für unsere Laune ist – für die Haut bedeutet er leider viel oxidativen Stress. Ein Zuviel an Sonne führt zu vorzeitiger Hautalterung. Tragen Sie darum, wenn Sie sich an Sonnentagen längere Zeit draußen aufhalten, immer einen Sonnenschutz mit mindestens Lichtschutzfaktor 30 auf.

Schützen Sie sich zusätzlich mit Hut oder Mütze, wenn Sie draußen sportlich aktiv sind. Wenn die heiße Mittagssonne vom Himmel strahlt, suchen Sie sich am besten ein Plätzchen im Schatten.

6. Pflanzenkraft für reife Haut: Pflege mit Polyphenol

Bei Polyphenolen handelt es sich um bestimmte Wirkstoffe aus Pflanzen, die unterschiedliche Aufgaben haben. Dazu zählt, dass sie Sträucher, Gräser und Co. effektiv schützen: beispielsweise vor Fressfeinden oder Sonneneinstrahlung.

Darum wirken Cremes, die Polyphenole enthalten, wie ein Schutzschild auf unsere Haut. Sie enthalten Antioxidantien und wappnen uns so gegen freie Radikale. Darüber hinaus schützen sie das Kollagengerüst unserer Haut und helfen ihr so dabei, in Form zu bleiben.

Tipp: Auch über die Ernährung können Sie mit Polyphenolen Ihr Hautbild verjüngen. Greifen Sie oft zu Beeren oder grünem Tee, Soja, Auberginen und roter Bete. (v)

7. Creme mit Aminopeptiden

Verschiedene Peptide bestehen aus unterschiedlichen Eiweißverbindungen. Reifere Haut profitiert besonders von Peptiden, die das Kollagengerüst der Haut unterstützen und sie so elastischer und straffer machen.

Achten Sie auf den Wirkstoff Palmitoyl-Pentapeptid, der die Kollagensynthese anregt. Studien belegen, dass dieser Wirkstoff ähnliche Anti-Aging-Effekte möglich macht wie Retinol. (vi)

8. Für besondere Ansprüche reifer Haut: Augencreme

Die empfindliche Haut rund um die Augen neigt verstärkt zu kleinen Trockenheitsfältchen. Darum ist es sinnvoll, ihr eine Extra-Portion Pflege in Form einer speziell für die Augenregion konzipierten Creme zu gönnen. Einige Augencremes haben zudem einen kühlenden Effekt, was insbesondere morgens sehr erfrischend sein kann und Sie unmittelbar wacher aussehen lässt. Auch dunkle Augenringe und Schwellungen können Sie mit einer guten Augencreme kaschieren.

Natürliche Pflegeprodukte für reife Haut

1. Aloe-Vera-Gel

Die Aloe Vera wird auch „Kaiserin der Heilpflanzen“ genannt. Kein Wunder: In ihr vereinen sich über 160 verschiedene Wirkstoffe zu einem Powerpaket für Schönheit und Gesundheit. Der Hauptbestandteil der Aloe Vera heißt Aloverose und schützt die Zellmembran vor schädlichen Einflüssen.

Darüber hinaus versorgt Aloe Vera die Haut effektiv mit Feuchtigkeit und unterstützt die Kollagenproduktion. Aloe-Vera-Gel kann nicht nur als Gesichtspflege für reife Haut zum Einsatz kommen, sondern unter anderem auch Erleichterung nach einem Sonnenbrand, Insektenstichen oder Verbrennungen schenken. (vii)

2. Hagebutten-Öl

Hagebutten-Öl ist ein echter Allrounder in Sachen Haut- sowie Haarpflege und passt optimal zu den Bedürfnissen reifer Haut. Dies liegt an den zahlreichen Anti-Aging-Wirkstoffen, die die zu Öl verarbeiteten Kerne der roten Hagebutten uns bieten. Allen voran Lycopin, der Pflanzenfarbstoff, der die Hagebutte rot macht und viel Gutes enthält.

Dazu zählen die Antioxidantien Vitamin A, C und E. Zudem beinhaltet das Öl wertvolle ungesättigte Fettsäuren. (viii) Hagebutten-Öl kann nicht nur Falten mildern, sondern auch Pigmentflecken verblassen lassen.

3. Arganöl

Zu Recht wird Arganöl auch „Gold aus Marokko“ genannt: Arganöl hat sich mittlerweile einen Namen unter den natürlichen Anti-Aging-Wirkstoffen gemacht. Es wirkt Entzündungen entgegen und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit.

Dank zahlreicher enthaltener Antioxidantien kann Arganöl zudem straffen und Fältchen mildern. Studien mit Frauen in den Wechseljahren haben hautstraffende Effekte des Arganöls speziell für reife Haut belegen können. (ix) Greifen Sie am besten zu kaltgepresstem Bio-Arganöl.

4. Aprikosenkernöl

„Samtweich wie Aprikosenhaut“. Aprikosen bringen wir mit schöner, zarter Haut in Verbindung – das ist nichts Neues. Aber wussten Sie schon, dass der Kern der süßen Früchte uns zu strahlender, straffer Haut verhelfen kann?

Dies liegt vor allem am hohen Linolsäureanteil von rund 25 Prozent. Denn Linolsäure kann tief in die Haut eindringen, so dass die enthaltenen Antioxidantien wie Vitamin A, B und E hier ihre volle Wirkung entfalten können. Dabei hat Aprikosenkernöl einen hautberuhigenden Effekt. Übrigens wirkt es nicht nur äußerlich, sondern kann ebenso von innen helfen – beispielsweise im Salatdressing.

Tipp: Während Sie für den Verzehr zu nativem Aprikosenkernöl greifen sollten, eignet sich raffiniertes Aprikosenkernöl besser für die äußere Anwendung. (x)

5. Granatapfelöl

Das Geheimnis des Granatapfelöls heißt: Punicinsäure. Punicinsäure zählt zu den Omega-5-Fettsäuren, die die Spannkraft unserer Haut erhöhen können und die Haut mit Feuchtigkeit versorgen – beides Eigenschaften, die Granatapfelöl zu einer optimalen Ergänzung für die Pflege reifer Haut machen. (xi)

Außerdem enthält das Schönmacher-Öl zahlreiche Pflanzenstoffe, die der Haut bei der Regeneration helfen, was Studien belegen. (xii)

Sie können Granatapfelöl gut als Kur über Nacht einwirken lassen: Tragen Sie es abends unverdünnt auf und freuen Sie sich am nächsten Morgen über ein strafferes Hautgefühl. Gönnen Sie sich diesen Jungbrunnen einmal pro Woche oder alle zwei Wochen, um das Hautbild langfristig zu straffen.

6. Mandelöl

Mandelöl eignet sich gut als Pflege für normale oder empfindliche reife Haut. Es hilft der Haut bei der Regeneration und kann sonnenbedingte Pigmentflecken zum Verblassen bringen. (xiii) Kaltgepresstes Mandelöl besteht zu 20 Prozent aus Eiweiß, was die Kollagenstruktur unserer Haut unterstützt. Kein Wunder also, dass Mandelöl in zahlreichen Pflegeprodukten für reife Haut enthalten ist. (xiv)

Ätherische Öle für reife Haut

Als i-Tüpfelchen stellen wir Ihnen vier ätherische Öle vor, die sich hervorragend dazu eignen, Ihre tägliche Hautpflege zu ergänzen. Mischen Sie beispielsweise einige Tropfen Rosenöl in ein Basisöl wie Arganöl, um so von beiden Anti-Aging-Mitteln zu profitieren. Achtung: Einige ätherische Öle sollten Sie nicht unverdünnt anwenden, da sie die Haut reizen könnten.

1. Rosenöl

Das kostbare Rosenöl wirkt entzündungshemmend und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit. Gleichzeitig ist Rosenöl durchblutungsfördernd, was sich wiederum positiv auf ein glatteres, jüngeres Hautbild auswirken kann. (xv)

In Kombination mit einem anderen Öl oder einer Creme können Wirkstoffe so noch besser einziehen. Nicht zuletzt macht Pflege mit Rosenöl auch dem Geruchssinn Spaß: So wird die tägliche Routine durch den ganz besonderen Duft zu einem richtig duften Erlebnis.

2. Weihrauchöl

Aus gutem Grund brachten die biblischen „Heiligen Drei Könige“ nicht nur Gold und Myrrhe, sondern auch Weihrauch zur Krippe. Denn Weihrauch war in der Antike eine echte Kostbarkeit. Heute profitiert reife Haut von den Anti-Aging-Stoffen des Weihrauchöls: Die enthaltenen Boswelliasäuren können die Haut straffen und wirken außerdem entzündungshemmend.

Mittlerweile ranken sich neben einigen Fakten zahlreiche Mythen um die Wirkungsweisen von Weihrauch, die nicht alle wissenschaftlich belegt sind. Doch je nach Hauttyp können Sie von der altbekannten Weihrauchkraft durchaus profitieren. Weihrauchöl können Sie in der Regel unverdünnt auftragen.

3. Sandelholzöl

Sandelholzöl beinhaltet zahlreiche Antioxidantien, versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und ist dank seines an „1001 Nacht“ erinnernden Duftes sowie der beruhigenden Wirkung eine optimale Ergänzung zu anderen Anti-Aging-Produkten für reife Haut.

Das Öl des Echten Sandelholzbaumes, Santalum album, ist besonders kostbar. Eine Alternative zu diesem „Ostindischen Sandelholzöl“ ist das „Westindische Sandelholzöl“, das aus dem Balsambaum gewonnen wird.

4. Ylang-Ylang-Öl

„Chanel No. 5“ zählt zu den bekanntesten Parfüms der Welt. Untrennbar mit dem Erfolgsrezept dieses Duftes verbunden ist der Ylang-Ylang-Baum, aus dessen wohlriechenden Blüten auch das namensgleiche Öl gewonnen wird.

Nutzen Sie es als optimale Ergänzung zu Trägerölen wie Mandel- oder Arganöl, um reife Haut zu pflegen. Denn Ylang-Ylang-Öl ist feuchtigkeitsspendend und durchblutungsfördernd. Gemeinsam mit Ylang-Ylang-Öl können viele andere Wirkstoffe ihre positiven Eigenschaften noch besser entfalten.

Fazit: Bringen Sie reife Haut zum Strahlen – mit der richtigen Pflege

Sonne, Lachen, Weinen – all dies und vieles mehr hinterlässt im Lauf der Jahre Spuren auf unserer Haut – und das ist gut so! Schließlich gehört Altern zum Leben dazu. Allerdings können Sie einiges dafür tun, dass Ihre Haut nicht vorzeitig altert. Neben einem gesunden Lebensstil leisten Ihnen die passenden Pflegeprodukte für reife Haut dabei treue Dienste.

Abgesehen von altbekannten und derzeit im Trend liegenden Ölen wie Argan- oder Aprikosenkernöl ist eine gute Basis-Pflege zu empfehlen, die den Ansprüchen reifer Haut gerecht wird. Cosphera Hyaluron Performance Creme und Cosphera Hyaluronsäure Kapseln eignen sich aufgrund der enthaltenen Hyaluronsäure hervorragend, um reife Haut von außen und innen mit allem zu versorgen, was sie benötigt.

Sale
Hyaluronsäure Kapseln - Hochdosiert mit 500 mg pro...
1.430 Reviews

Bei Krankheiten oder wenn Sie bestimmte Medikamente nehmen, sollten Sie immer erst Ihren Arzt um Rat fragen, bevor Sie zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen. Wir hoffen, dass wir Ihnen einige Inspirationen rund um das Thema Pflege für reife Haut geben konnten. Natürlich freuen wir uns außerdem, wenn Sie diesen Artikel kommentieren oder mit Ihren Freunden teilen!

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here