Hersteller und Werbung versprechen, dass Haaröle wahre Wunder bewirken können. Von einer stärkeren Basis über glänzenderes Haar bis hin zu einem schnelleren und voluminöseren Haarwuchs werden viele mögliche Vorteile angepriesen. Vor allem die „natürlichen Nährstoffe“ sollen dafür sorgen, dass die Haarwurzeln kräftiger werden und mit allen natürlichen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt werden.

Allerdings zeigen Tests häufig, dass in den Produkten selbst gar nicht so viel Natürliches steckt und mitunter ist die enthaltene Chemie sogar schädlich und kann negative Konsequenzen nach sich ziehen. Aus diesem Grund haben wir uns einmal fünf populäre Produkte angeschaut und verraten Ihnen ganz genau, ob die Leistung den Versprechen der Hersteller entspricht oder ob Sie nicht lieber zu einem anderen Haaröl greifen sollten.

Vorgestellt: Die besten ​Haaröle im Vergleich

Unsere Wahl
Bild
MICARAA Haar-Öl ohne Silikon für trockenes Haar,...
Eigenschaft 1
Eigenschaft 2
Eigenschaft 3
Unsere Bewertung
Top Preis-Leistung
Bild
Naissance kaltgepresstes Rizinusöl (Nr. 217) 250ml -...
Eigenschaft 1
Eigenschaft 2
Eigenschaft 3
Unsere Bewertung
Bild
Khadi Naturprodukte 'vitalisierendes Haaröl 100ml,...
Eigenschaft 1
Eigenschaft 2
Eigenschaft 3
Unsere Bewertung
Bild
Khadi Naturprodukte Amla Haaröl 100ml, Hair Oil
Eigenschaft 1
Eigenschaft 2
Eigenschaft 3
Unsere Bewertung
Bild
Garnier Haar-Öl für jedes Haar, Mit pflegendem...
Eigenschaft 1
Eigenschaft 2
Eigenschaft 3
Unsere Bewertung

​ACARAA Haar-Öl ohne Silikon - ​Unsere Wahl

MICARAA Haar-Öl ohne Silikon für trockenes Haar,...

​Inhaltsstoffe

​Preis

​Unsere Bewertung

Wer sein Haar regelmäßig stylt oder sogar Lockenwickler oder Hitzestäbe verwendet, der setzt das eigene Haar starken Herausforderungen aus und muss damit rechnen, dass dieses spröde wird, austrocknet und mit der Zeit Schäden davon trägt. Aus diese Grund ist eine umfassende und nachhaltige Pflege auch so wichtig.

Genau dies verspricht Acaraa mit dem Haaröl aus eigenem Hause. Hierbei punktet das Produkt bereits beim ersten Blick durch wirklich hochwertige und vor allem natürliche Inhaltsstoffe. Gleichzeitig werden synthetische Zusätze wie zum Beispiel Mineralöle, Silikone oder Farb- und Konservierungsstoffe bei der Produktion vermieden, die gerade bei billigen Produkten häufig aus Kostengründen eingesetzt werden, jedoch bei langfristiger Nutzung negative Konsequenzen mitbringen können.

Ein weiterer positiver Aspekt sind die vielen hochwertigen Öle, die bei diesem Produkt Verwendung finden. Dazu gehören unter anderem Cacayöl, Arganöl, Mandelöl und Jojobaöl, die durch eine hohe Konzentration an Nährstoffen punkten und dem Haar tatsächlich genau die Bausteine liefern, die es für Reparatur und Wachstum benötigt.

Darüber hinaus sind in dem Haaröl viele Antioxidantien enthalten, die die Haarwurzeln vor den Toxinen schützen und gleichzeitig Haut und Haare reinigen. Außerdem weist der Hersteller darauf hin, dass das Produkt gänzlich vegan ist, auch von Allergikern genutzt werden darf und darüber hinaus keinerlei Tierversuche bei der Entwicklung stattgefunden haben.

Kritisch betrachtet werden muss der Preis, der wesentlich höher als ähnliche Produkte angesetzt wird. Außerdem ist es verwunderlich, warum eine Glasflasche bei dem Haaröl verwendet wird. Dadurch ist die Flasche relativ schwer und der Deckel löst sich leichter. Abgesehen davon kann das Haaröl jedoch durchweg überzeugen.

​Vorteile

  • ​Hochwertige Inhaltsstoffe
  • ​Verzicht auf synthetische Zusätze
  • ​Viele natürliche Öle enthalten
  • ​Hohe Anzahl Antioxidantien vorhanden

​Nachteile

  • ​Glasflasche schwer und unhandlich
  • ​Sehr teuer

​Naissance kaltgepresstes Rizinusöl – Preis-Leistungs-Sieger

Naissance kaltgepresstes Rizinusöl (Nr. 217) 250ml -...

​Inhaltsstoffe

​Preis

​Unsere Bewertung

Hinter diesem kosmetischen Produkt steckt ein zu einhundert Prozent reines Rizinusöl, das ideal für verschiedene Anwendungen ist und zur einfachen Anwendung häufig von Haar-Experten empfohlen wird. Darüber hinaus kann es in der täglichen Körperpflege auch in verschiedenen anderen Bereichen eingesetzt werden, wodurch es ideal für ein gänzliches Wohlfühlgefühl ist.

Als Haaröl lässt es sich ganz simpel in die Haare und auf die Kopfhaut geben und kann dort in Verbindung mit einer einfachen Kopfmassage viele essentielle Nährstoffe an die Haarwurzeln abgeben. Wenn Sie zudem gerne selbst eine natürliche Haarkur herstellen wollen, dann eignet sich dieses Produkt ideal als Grundlage.

Die hohe Qualität des Rizinusöls von Naissance beginnt bereits bei der Produktion, denn der Hersteller wählt die Kaltpressung. Diese Methode ist zwar etwas aufwändiger, zerstört jedoch während der Produktion keine hochwertigen Inhaltsstoffe.

Ebenfalls praktisch: Die Flasche besteht aus braunem Plastik, das durch die spezielle Farbgebung den Inhalt vor Licht schützt und so die Nutzungsdauer und Konservierung stark erhöht. Außerdem ist der Preis unschlagbar günstig, gerade im Vergleich mit den oftmals recht teuren Haarölen.

Erwähnt werden muss die Tatsache, dass es sich bei diesem Produkt nicht um ein Bio-Produkt handelt, sodass die Frage gestellt werden muss, welche Inhaltsstoffe ein solches Sigel verhindert haben. Außerdem sind in dem Rizinusöl natürlich einfach wesentlich weniger Inhaltsstoffe als bei einem hochwertigen Haaröl enthalten. Es fehlen zum Beispiel verschiedene Antioxidantien oder einfach weitere Öle, die mit Vitaminen und Mineralstoffen überzeugen würden.

​Vorteile

  • ​Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • ​Einfache und nachhaltige Anwendung
  • ​Angenehmer Geruch
  • ​Perfekt als Grundlage für Haarmasken/-kuren

​Nachteile

  • ​Kein Bio-Produkt
  • ​Weniger Inhaltsstoffe als andere Haaröle

​Khadi vitalisierendes Haar-Öl

Khadi Naturprodukte 'vitalisierendes Haaröl 100ml,...

​Inhaltsstoffe

​Preis

​Unsere Bewertung

Dieses Haaröl wird nach einer indischen Rezeptur hergestellt und punktet einerseits durch seine traditionellen Stil, bei dem die indische Ayurveda-Lehre mit modernen Aspekten der Kosmetik verbunden wird.

Andererseits überzeugen die durchgehend natürlichen Inhaltsstoffe ebenfalls, denn Khadi verwendet nur hochwertige Öle. Dazu zählen unter anderem Castor Öl, Sesamöl und Kokosnussöl. Kombiniert werden diese mit natürlichen Zusätzen wie Rosmarin, Gunja, Bockshornklee, Brahmi und vielen weiteren natürliche Stoffen.

So entsteht ein angenehmes Haaröl, das nicht nur einen unvergleichlichen Geruch besitzt, sondern darüber hinaus den Haaren auch genau die Vitamine und Mineralstoffe zukommen lassen kann, die dieses benötigt.

Gleichzeitig verzichtet der Hersteller auf unnötige, synthetisch hergestellte Zusatzstoffe, die zwar oberflächlich einen schönen Glanz auf die Haare zaubern würden, allerdings die Haare auch unnötigen Stress aussetzen. Gerade Silikone oder Mineralöle werden in diesem Zusammenhang gerne verwendet, da sie günstig sind und äußerlich schöne Effekte erzeugen.

Jedoch ist die Verwendung natürlicher Inhaltsstoffe wesentlich sinnvoller, da diese sanfter und effizienter wirken und die Haarwurzeln oder die Kopfhaut nicht angreifen. Ein weiterer Vorteil der besonderen Kombination an Inhaltsstoffen liegt darin, dass die Kopfhaut besser durchblutet wird, wodurch das Haarwachstum angeregt ist.

Zudem sind viele Antioxidantien enthalten. Preislich befindet sich das Produkt im Mittelfeld und ist dort absolut fair angesiedelt – vor allem im Hinblick auf die wirklich gute Leistung.

Aus negativer Sicht muss einmal auf die recht intensive Wirkungsweise hingewiesen werden, denn die vielen Inhaltsstoffe können gerade bei regelmäßiger Nutzung die Kopfhaut leicht austrocknen. Wer also bereits mit trockener Kopfhaut zu kämpfen hat, der könnte sich bei der Nutzung einfach nicht wohl fühlen. Zudem ist der Geruch letztendlich einfach eine Frage des Geschmacks, denn die Kräutermischung riecht intensiv und dürfte dadurch nicht jeden zusagen.

​Vorteile

  • ​Fairer Preis
  • ​Hochwertige Inhaltsstoffe
  • ​Verzicht auf synthetische Zusätze
  • ​Verschiedene Antioxidantien enthalten

​Nachteile

  • ​Geruch gefällt nicht jedem
  • ​Recht starke und intensive Wirkung

​Khadi ayurvedisches Haar-Öl Amla

Khadi Naturprodukte Amla Haaröl 100ml, Hair Oil

​Inhaltsstoffe

​Preis

​Unsere Bewertung

Hinter dem Pflanze „Amla“ versteckt sich einer der ältesten Conditioner für Haare, der in Indien vor allem mit dem „Wundermittel“ Bhringaraj kombiniert wird. Letzterem wird nachgesagt, dass es unter anderem den Haarwuchs fördert und sogar den Haarausfall sowie das Ergrauen der Haare stoppen kann.

Kein Wunder also, dass dieses Produkt auf diese sowie viele andere Inhaltsstoffe setzt, die in Indien bereits seit vielen tausenden von Jahren in Haaröle gemischt werden. Amlan hingegen punktet durch einen hohen Anteil an Vitamin C und bietet darüber hinaus wertvolle Antioxidantien. Diese beiden Inhaltsstoffe bilden zusammen also nicht ohne Grund die Grundlage der ayurvedischen Lehre, die in Indien so beliebt ist und auch in den westlichen Ländern immer mehr Aufmerksamkeit bekommt.

Ein weiterer Pluspunkt bei diesem Haaröl ist der mehr als faire Preis, denn die absolut hochwertigen Inhaltsstoffe bieten eine durch und durch gute Leistung, die sich nach nur wenigen Wochen der Nutzung sehen lässt. Das Produkt eignet sich durch seine starke Wirkung auch perfekt als Pre-Wash-Kur und kann einfach für einige Zeit in die Haare gegeben werden, bevor es mit lauwarmen Wasser ausgespült wird. Beachten Sie für eine richtige Dosierung unbedingt die Packungsbeilage.

Wirklich kritisch muss nur der Geruch erwähnt werden, der einfach sehr stark ist, eben an indische Mischungen erinnert und nicht jedem gefallen wird. Vor allem, wenn das Haaröl für mehrere Stunden oder gar über Nacht angewendet werden soll, so kann der Geruch schnell für Unwohl sorgen.

​Vorteile

  • ​Hochwertige Inhaltsstoffe
  • ​Fairer Preis
  • ​Viele Antioxidantien enthalten
  • ​Traditionelle indische Herstellung

​Nachteile

  • ​Sehr starker Eigengeruch

​Garnier Wahre Schätze Schwereloses Haaröl

Garnier Haar-Öl für jedes Haar, Mit pflegendem...

​Inhaltsstoffe

​Preis

​Unsere Bewertung

Garnier ist nicht nur eine bekannte Marke im Bereich der Haarpflege, sondern gehört zudem zum bekannten französischen Kosmetikhersteller L'Oréal, der für eine hohe Qualität bekannt ist. Auch dieses Produkt verspricht eine nachhaltige Pflege der Haare und setzt dafür einerseits auf Kamelien- und Arganöl, wobei letzteres aus Marokko stammt und dort schon seit Jahrhunderten in Schönheitsprodukten verwendet wird.

Die beiden Öle sollen vor allem das Haar geschmeidiger machen und es gleichzeitig kräftigen.

Andererseits ist der Preis ziemlich gering, was bei Produkten eines so großen Konzerns allerdings nicht überraschen sollte. Das Haaröl selbst wird übrigens in einer durchsichtigen, goldgelben Plastikflasche mit Pumpe geliefert, die eine einfache und optimale Dosierung ermöglicht und darüber hinaus auch problemlos mit nassen Händen eingesetzt werden kann.

Schade ist allerdings, dass die Inhaltsstoffe nicht gänzlich überzeugen können. Denn Garnier setzt hier auf Silikate. Bei einer regelmäßigen Anwendung über mehrere Wochen, Monate oder gar Jahre hinweg setzen sich diese jedoch – ganz wie vom Produkt gewünscht – an den Haaren ab, werden dort jedoch nicht wieder abgebaut. Je öfter also das Haaröl eingesetzt wird, desto mehr Silikate sammeln sich in den Haaren, woraufhin diese schwerer und brüchiger werden und letztendlich deshalb ausfallen.

​Vorteile

  • ​Günstiger Preis
  • ​Einfache Bedienung
  • ​Verschiedene, hochwertige Öle enthalten
  • ​Lässt das Haar glänzen

​Nachteile

  • ​Enthält Silikate

​Cosphera Haar-Vitamine

Cosphera Haar-Vitamine - Hochdosiert mit Biotin, Selen...

​Inhaltsstoffe

​Preis

​Unsere Bewertung

Eine alternative zu den Haarölen ist die Einnahme von hochwertigen Haar-Vitaminen, wie sie zum Beispiel von Cosphera angeboten werden. Diese Vitamine haben den Vorteil, dass die Wirkstoffe wie Biotin, Folsäure, Selen oder Zink über den Blutkreislauf in die Kopfhaut und von dort aus direkt in die Haare gelangen können, was wesentlich effizienter und nachhaltiger als der Einsatz von Haarölen ist.

Darüber hinaus lassen sich die Vitamine auch ganz bequem überall hin mitnehmen und zu jedem Zeitpunkt einnehmen, wodurch sie auch durch eine hohe Flexibilität positiv auffallen.

Während die Inhaltsstoffe des Produkts von Cosphera durch eine hohe Qualität zu überzeugen wissen, punkten die Kapseln zudem durch eine gänzlich vegane Herstellung sowie durch den Verzicht auf unnötige Zusätze. Gerade Farbstoffe, Aromastoffe oder Konservierungsstoffe werden gerne bei der Produktion von ähnlichen Haar-Vitaminen eingesetzt, Cosphera verzichtet allerdings komplett darauf.

Da die Kapseln in Deutschland hergestellt werden, unterliegen sie strengen Richtlinien und ständigen Überprüfungen. Aus diesem Grund werden die Haar-Vitamine auch HACCCP, ISO 9001 und GMP zertifiziert, was ebenfalls die hohe Qualität unterstreicht.

Wirklich negativ gibt es eigentlich nichts zu benennen, allerdings sollten Sie sich darauf einstellen, dass die Vitamine über mehrere Wochen eingenommen werden, bevor klare Veränderungen auftreten. Der Körper muss sich nämlich zunächst einmal auf die neuen Vitamine einstellen, diese zu den Haarwurzeln befördern und dort die Haare mit den Nährstoffen versorgen.

​Vorteile

  • ​Fairer Preis
  • ​Flexibler Einsatz
  • ​Hochwertige Inhaltsstoffe
  • ​Effizient und nachhaltig

​Nachteile

  • ​Volle Wirkung benötigt Zeit

​Die Wirkung von Haaröl

Es scheint, als ob Haaröl erst seit einiger Zeit an Popularität gewonnen hat, obwohl es doch schon seit tausenden von Jahren eingesetzt wird. Legenden zufolge soll sogar Kleopatra nicht nur die berühmte Eselsmilch verwendet, sondern auch auf Haaröl aus verschiedenen Quellen gesetzt haben.

Obwohl eine ausgiebige Haarpflege auch heute noch eher mit dem weiblichen Geschlecht in Zusammenhang gebracht wird, so haben doch auch immer mehr Männer Haaröle und ähnliche Kosmetikartikel für sich entdeckt. Schließlich sind vor allem Männer von starken Haarausfall betroffen und immer mehr möchten dagegen bereits im jungen Alter vorgehen.

Die vielleicht wichtigste Frage vor dem Kauf eines Haaröls ist für viele natürlich, ob und wie das Produkt wirkt. Das optimale Haaröl hängt dabei von ihren eigenen Wünschen und Bedürfnissen ab.

Gerade Frauen setzen einen großen Wert darauf, dass das Haar nach der Nutzung eines Haaröls auch besonders seidig wirkt, einen schönen Glanz besitzt und einfach auffällig ist. Gerade für das seidige Aussehen sorgen sogenannte Silikate, die oftmals in das Öl gegeben werden.

Diese legen sich gezielt um jedes einzelne Haar und können so den begehrten, seidigen Effekt hervorrufen. Allerdings haben solche Produkte auch das große Problem, dass die Silikate mit jeder Nutzung aufaddiert werden – sie verschwinden also nicht durch das Waschen der Haare, sondern bleiben zu einem großen Anteil immer auf dem Haar.

Durch das enthaltene Fett werden die Haare immer schwerer und brechen irgendwann ab, was natürlich den Haarausfall beschleunigt und langfristig dem Haar mehr Schaden als Nutzen bringt. Aus diesem Grund raten viele Experten zum Einsatz von natürlichen Ölen in Verbindung mit hochwertigen Vitaminen. Diese können eine intensive und langanhaltende Pflege garantieren.

Die richtige Anwendung: Packungsbeilage beachten

Verschiedene Hersteller und Produkte versuchen den Markt mit einer eigenen, angeblich optimierten Rezeptur zu erobern. Damit das eigene Haar auch tatsächlich die bestmögliche Menge an wichtigen Nährstoffen erhalten kann, sollten Sie vor dem ersten Einsatz die Packungsbeilage genaustens durchlesen, denn hier wird aufgelistet, welche Dosierung sinnvoll ist.

Das hängt oftmals von der Haarlänge ab, aber auch die Dicke und Fülle Ihres Haares spielt dabei eine entscheidende Rolle. Einige Hersteller geben oftmals lediglich ein „Mittelmaß“ an. Sollten Ihre Haare also etwas dichter oder länger sein, so sollten Sie eine höhere Dosierung wählen, während kurzes und lichtes Haar auch weniger Produkt benötigt.

Außerdem spielt natürlich auch der Haartyp eine wichtige Rolle, sodass sie dies vor dem Kauf unbedingt überprüfen sollten. Viele Produkte eignen sich für jeden Haartypen, während andere eher speziellerer Natur sind.

Darüber hinaus werden die verschiedenen Produkte mit unterschiedlichen Möglichkeiten zur optimalen Dosierung geliefert. Die häufigsten Varianten sind:

Pumpspender: Der Hauptvorteil bei dieser Variante liegt einerseits in der guten Hygiene. Schließlich reicht bereits ein Druck auf die Oberseite aus, um die ideale Menge für mittellanges Haar zu bekommen. Bakterien können gar nicht erst in das Produkt eindringen. Gleichzeitig ist die Dosierung ziemlich einfach und nach einigen Versuchen können Sie schnell die optimale Menge herausbekommen. Viele Produkte ermöglichen sogar halbe Pumpstöße, sodass auch bei kurzem Haar nicht zu viel Öl eingesetzt wird.

Sprühflasche: Bei diesem Modell wird das Öl bequem direkt in das Haar gesprüht, was die Anwendung noch einmal erleichtert. Auch die Hygiene ist hier groß, denn die Sprühflasche ist luftdicht verschlossen und Bakterien haben keine Möglichkeit in das Produkt einzudringen und sich dort festzusetzen. Ein Problem ist allerdings, dass die Sprühstöße selten die optimale Stärke haben. Gleichzeitig ist die gleichmäßige Verteilung des Haaröls nicht so einfach, weshalb es in der Regel sinnvoller ist, wenn das Öl zunächst auf die Hand gesprüht und von dort aus im Haar verteilt wird.

Pipette: Diese Variante ist perfekt für kurzes und mittellanges Haar, denn die oftmals mit dem Deckel kombinierte Pipette ermöglicht eine sehr genaue Dosierung und eine direkte Anwendung auf das Haar. Auch ist hier die Hygiene sehr hoch, denn es findet kein direkter Kontakt zwischen dem Öl und den Händen statt. Für langes Haar ist diese Methode allerdings weniger zu empfehlen, denn dann wird die Anwendung schnell langwierig und nervend.

Ohne Dosierungshilfe: Bei diesen Modellen wird der Deckel einfach aufgedreht und das enthaltene Öl wird auf die Hand oder direkt in die Haare gegeben. Gerade für größere Mengen an Haaröl ist dies ideal, sodass lange Haare hier durchaus profitieren können. Allerdings ist diese Methode auch ziemlich unhygienisch, denn nicht selten laufen Reste an der Außenseite der Flasche entlang und tropfen auf den Boden oder verkleben sich an der Flaschenseite mit Staub, Haaren und Schmutz. Auch die Dosierung ist nicht einfach und wird das Öl erst auf die Hand gegeben, so fließt es oftmals zumindest zum Teil die Hand entlang.

Letztendlich lässt sich die optimale Methode zur Dosierung nicht wirklich festlegen, denn alle Varianten haben Vor- und Nachteile. Sinnvoll wäre es, wenn Sie einfach die verschiedenen Möglichkeiten selbst ausprobieren und so entscheiden, welcher Apparat zu Ihnen passt.

Die häufigste Methode stellt der Pumpspender dar, bei dem die Flasche einfach nach dem ersten Öffnen auf dem Schrank am Waschbecken stehen bleiben kann. Da jedoch nicht jeder Hersteller eine Auswahl anbietet, sollten Sie vor dem Kauf darauf achten, welche Variante verwendet wird.

Die verschiedenen Inhaltsstoffe beachten

Gerade preisgünstige Haaröle und -pflegemittel können alleine aus Preisgründen schon keine hochwertigen, natürlichen Inhaltsstoffe verwenden. Häufig wird allerdings dafür auf günstige Alternativen zurückgegriffen, zu denen unter anderem Duft- und Farbstoffe sowie Silikone in verschiedenen Varianten zählen.

Grundsätzlich ist eine Nutzung solcher preisgünstigen Produkte nicht schädlich, solange diese nur in Maßen und nicht in Massen verwendet werden. Allerdings sorgen diese Inhaltsstoffe bei häufiger Nutzung dafür, dass die Haare sich nicht regenerieren können, brüchig werden und ausfallen.

So tritt der gewünschte Pflegeeffekt nur äußerlich auf, denn gerade die Silikone sorgen für ein seidiges und glänzendes Aussehen, während die Haare im Inneren und an den Haarwurzeln jedoch Probleme bekommen.

Vor allem Inhaltsstoffe wie Mineralöle, Sulfate und Parabene sollten allerdings unbedingt vermieden werden. Viele Hersteller haben schon längst erkannt, dass diese Zusätze schädlich sind und von den Kunden nicht erwünscht werden.

Doch noch immer setzen einige Marken auf diese Zusätze, sodass Sie vor dem Kauf die Liste der Inhaltsstoffe durchlesen sollten. Gerade Parabene und Sulfate können nämlich den Hormonhaushalt stören, was nicht nur die Haare schädigt, sondern auch weitere gesundheitliche Risiken nach sich zieht.

Dabei ist es aktuell nicht möglich, den vollen Umfang der verschiedenen potentiellen Nachwirkungen abzusehen. Allein aus diesem Grund raten viele Haarexperten und Forscher davon ab, Produkte mit diesen Zusatzstoffen zu verwenden.

Gesunde Haaröle selbstgemacht: Einfache Ideen für Zuhause

Nicht jeder vertraut den Produkten namhafter Hersteller und für andere wiederum sind die Produkte auf die Dauer einfach zu teuer. Als sinnvolle Alternative ist es in so einem Fall ganze einfach möglich, selbst ein Haaröl ohne Silikone, Parabene oder andere Zusatzstoffe herzustellen. Als Grundlage dafür sollten Sie immer auf ein gesundes, kaltgepresstes Öl zurückgreifen. Einige Beispiele dafür sind:

  • Kokosnussöl
  • Rizinusöl
  • Jojobaöl
  • Olivenöl
  • Arganöl
  • Mandelöl

Darüber hinaus lohnt es sich nicht nur aus Duft-Gründen, wenn zusätzlich ätherische Öle hinzugegeben werden. Wichtig ist dabei jedoch, dass Sie nur wenige Tropfen verwenden, da eine hohe Dosierung schnell die Kopfhaut reizt und im schlimmsten Fall sogar eine Kontaktallergie auslöst. Für ein besonders sanftes Haaröl ist übrigens Kokosnussöl zu empfehlen, das auch von Herstellern hochwertiger Kosmetik verwendet wird.

Natürlich können Sie auch problemlos die verschiedenen Öle miteinander Mischen. Gerade hochwertige Öle aus Drogeriemärkten nutzen ebenfalls eine Mischung aus unterschiedlichen Ölen. Welches Mischverhältnis sie dabei wählen, bleibt Ihnen selbst überlassen. Grundsätzlich können Sie mit einem Verhältnis von 1-zu-1 nichts falsch machen.

Da Sie in der Regel bei der Herstellung Zuhause auf den Zusatz von Konservierungsstoffen verzichten, sollten Sie das selbst gefertigte Haaröl nach einigen Tagen aufbrauchen. Mischen Sie also nicht zu viel auf einmal an, sondern wiederholen Sie den Mischungsprozess einfach nach einigen Tagen erneut. Das fertige Haaröl verwenden Sie dann ganz normal.

Die verschiedenen Anwendungsmethoden von Haaröl

Einer der großen Vorteile von Haaröl liegt darin, dass die Produkte in unterschiedlichen Varianten angewendet werden können. Je nach Wahl der Methodik werden die Ergebnisse zwar unterschiedlich ausfallen, grundsätzlich lässt sich jedoch keine Variante als die beste hervorheben.

Es hängt nämlich immer davon ab, was genau Sie durch den Einsatz von Haaröl erreichen möchten. Die gängigsten Ziele sind:

Festigkeit und Kämmbarkeit steigern: Knotiges Haar hat die Nachteile, dass es einerseits stark an der Kopfhaut zieht und dadurch beim Kämmen Schmerzen verursacht. Andererseits ist das Ziehen an der Kopfhaut auch schlecht für die Stabilität der Haare, denn die Haarwurzeln werden zusätzlichem Stress ausgesetzt und benötigen dann mehr Nährstoffe als normalerweise. Sind diese nicht vorhanden, so werden die Haare brüchig und können ausfallen. Haaröl hilft in diesem Fall ganz einfach, indem es nach dem Waschen in das noch handtuchfeuchte Haar gegeben wird. Das Öl verhindert den Haarbruch und sorgt so dafür, dass das Kämmen unproblematisch ist.

Glänzende Haare bekommen: Sollen die Haare einen schönen Glanz bekommen und dabei noch einfach gestylt werden, so ist es ratsam, dass das Haaröl in das gewaschene, trockene Haar gegeben wird. Das trockene Haar lässt sich dann einfacher zähmen und stylen, während es durch das Haaröl einen schönen Glanz bekommt, der den ganzen Tag anhalten kann. Wichtig ist jedoch, dass das Haar auch wirklich trocken ist, denn ansonsten dringt das Öl nicht gänzlich in die Haare ein.

Langfristige Stärkung der Haare: Haaröle sind voller Vitamine, Mineralien und Spurenelemente – alles Bausteine, die von den Haarwurzeln benötigt werden, um die Haare zu stärken und ein schnelles Wachstum zu unterstützen. Damit die Haare jedoch auch tatsächlich langfristig von den Inhaltsstoffen profitieren können, muss das Öl über mehrere Stunden hinweg einwirken. Dafür eignet sich zum Beispiel Nacht, indem das Haaröl einfach in die Haare und Kopfhaut einmassiert wird. Am morgen wird es einfach mit lauwarmen Wasser ausgewaschen. Bei dieser Methode wird auch gleich die Kopfhaut behandelt, was zu einer besseren Durchblutung führt.

Natürlich sind auch Kombinationen der verschiedenen Anwendungsformen denkbar, jedoch sollten Sie es mit dem Einsatz von Haaröl auch nicht übertreiben. Haare und Kopfhaut können sowieso nur eine Gewisse Menge aufnehmen, sodass die Verwendung von zu großen Mengen keine Vorteile mit sich bringt. Darüber hinaus benötigen die Haare durchaus auch Regenerationsphasen.

Tipps für den Kauf

Egal ob Sie sich für den Kauf im Internet entscheiden oder lieber im Supermarkt nach dem idealen Produkt für Ihre Haare suchen, Sie sollten sich immer möglichst genau über ein Produkt informieren und zumindest vorab die Liste mit den Inhaltsstoffen überprüfen. Es gibt verschiedene Punkte, die Sie beachten sollten, bevor Sie sich langfristig für eine Marke oder ein einzelnes Produkt entscheiden. Die gängigsten davon sind:

Unnötige Inhaltsstoffe vermeiden: Silikate, Mineralöle, Farbstoffe und ähnliche Inhalte werden eigentlich nicht benötigt und einige davon können sogar schädlich für die Haare sein. Ein besonders schöner Duft mag zwar angenehm sein, doch ist Parfum für die Haare eher kontraproduktiv. Achten Sie also auf die Inhalte, lesen Sie sich die Rückseite der Flaschen genau durch und vermeiden Sie Füllstoffe. Natürliche Produkte mögen etwas teurer sein, strapazieren jedoch auch die Gesundheit Ihrer Haare nicht.

Auf Vitamine achten: Einige Haaröle werden zusätzlich mit Vitaminen versetzt, um so noch effektiver den Haaren das bieten zu können, was diese unbedingt benötigen. Das ist natürlich für Sie vor allem dann sinnvoll, wenn Sie bereits mit einem Mangel an bestimmten Vitaminen zu kämpfen haben. Allerdings enthalten gerade natürliche Öle bereits von sich aus viele verschiedene Vitamine, sodass ein weiterer Zusatz nicht immer sinnvoll ist.

Nicht von Herstellern verwirren lassen: Mitunter werben Marken damit, dass ihr Haaröl besonders dickflüssig ist, denn die Wirtschaft suggeriert, dass dickflüssigeres Öl auch eine höhere Qualität besitzt. Bei Haaröl ist dies jedoch nicht richtig und einige findige Hersteller mischen sogar extra Zusätze in ihr Produkt, um dieses besonders dickflüssig erscheinen zu lassen. Lassen Sie sich von solchen Werbemaßnahmen also nicht täuschen.

Auf den Preis achten: Natürlich ist teures Haaröl kein Garant für eine hohe Qualität, doch wenn ein Produkt besonders preiswert wirkt, dann hat es oftmals einen Haken. Billige Füllstoffe, gefährliche Zusätze und Ähnliches werden dann oftmals hinter neuen Namen versteckt. Im Zweifelsfall können Sie einfach im Internet die unbekannten Inhaltsstoffe erfahren und so genau feststellen, welches Produkt lieber nicht gewählt werden sollte.

Auch die Geschwindigkeit, mit der das Haaröl in die Haut und Haare einzieht, kann für Sie wichtig sein. Ein Produkt, das langsamer einzieht, ist zum Beispiel für die Nutzung über Nacht ideal, während ein schnelleres Einziehen ideal zum stylen am Morgen ist. Schließlich wollen Sie nicht noch eine viertel Stunde darauf warten, dass das Öl eingezogen ist, bevor Sie das Haus verlassen.

​Unser Urteil: Das ist das beste Haaröl

Wenn Sie ein wirklich gutes Produkt suchen, das Ihnen langfristig hervorragende Dienste leisten wird, dann sollten Sie einen genauen Blick auf das ACARAA Haar-Öl ohne Silikon werfen. Uns konnte das Produkt vor allem auf Grund der vielen natürlichen Öle überzeugen, die voller Vitamine und anderen hochwertigen Inhaltsstoffen sind.

Zwar ist der Preis relativ hoch angesetzt, doch stimmt dafür die Qualität auch wirklich. Gerade, wenn Sie das Haaröl über mehrere Wochen hinweg einsetzen, werden Sie starke Veränderungen an Glanz, Fülle und Festigkeit Ihrer Haare feststellen. Da der Hersteller gänzlich auf unnötige Zusätze verzichtet, handelt es sich hierbei um ein empfehlenswertes Haaröl hoher Qualität.

Als Preis-Leistungs-Sieger möchten wir Ihnen zudem das kaltgepresstes Rizinusöl von Naissance ans Herz legen, das zwar kein vollständiges Haaröl-Produkt darstellt, jedoch auch in seiner rohen Form bereits hochwertige Wirkungen mit sich bringt.

Darüber hinaus stellt es die optimale Basis für selbstgemachte Haaröle dar, denn es lässt sich problemlos mit ätherischen Ölen oder anderen natürlichen Ölen kombinieren. So stellen Sie hochwertige Produkte einfach in den eigenen vier Wänden her.

Als zusätzliche Alternative lohnt es sich zudem, wenn Sie die Cosphera Haar-Vitamine wählen. Diese wirken zwar von innen und sind nicht für den äußerlichen Einsatz gedacht, können jedoch bei regelmäßiger Einnahme den selben Effekt wie hochwertige Haaröle erzielen, während sie gleichzeitig wesentlich flexibler und einfacher in der Nutzung sind. Gleichzeitig wird hier eine hohe Qualität für einen fairen Preis geboten.

Werbung: Dieser Beitrag enthält bezahlte Produktplatzierung der H1 Performance GmbH

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here